Geschichte

Im Jahre 1952 wurde von den Wanderfreunden Müller, Raab und Wondrak eine eigene
Abteilung innerhalb des Touristenvereins “Die Naturfreunde”, die so genannte Klampfengruppe, gegründet. Bereits im Jahre 1954 fand das erste Konzert mit ca. 20 Spielern in
Coburg statt.
Stets bergauf ging es in den Jahren 1959 bis 1961 unter der Leitung des Musiklehrers
Martin Halker. Bunte Abende in Staffelstein und Umgebung folgten.
Nach dem Tod von Martin Halker im Jahre 1961 wurde sein Sohn Wolfgang Halker neuer Klampfengruppenleiter. Unter seiner Führung bis zum Jahre 1975 wurde die Gruppe zu
einem Klangkörper geformt, der weit über unsere Grenzen hinaus bekannt ist.

Seit 1976 bis zum heutigen Tag liegt die Leitung der Klampfengruppe in den Händen von Rudolf Paul.
Bei unzähligen Vereinsveranstaltungen, wie zünftige Hüttenabende, Wanderungen oder beliebte Geburtstagsständchen ist die Gruppe nicht mehr wegzudenken.
Als Werbeträger für die Stadt Bad Staffelstein spielte die Gruppe auf Touristikmessen in Hamburg, Essen, Stuttgart, Bonn und Nürnberg.

Im November 2000 übernahm die Klampfengruppe die musikalische Ausgestaltung eines großen “Bunten Abends” mit vielen Solisten anlässlich der 1200-Jahr-Feier der Stadt Bad Staffelstein.
Bei zahlreichen Kurkonzerten, Schützen- und Kirchweihfesten sowie Weihnachtsfeiern konnte die Gruppe ihr Können unter Beweis stellen. Gerne angenommen werden auch die seit Jahren angebotenen Singabende in den umliegenden Dörfern der Stadt Bad Staffelstein.
Heute zählt die Gruppe 30 Spielerinnen und Spieler, davon 18 Mandolinen, 2 Mandolen und 10 Gitarren.

Seit ihrer Gründung hat die Klampfengruppe bereits 3 Musikkassetten sowie zwei CDs mit den Titeln „50jähriges Jubiläum“ und „Hand in Hand“ mit Konzertstücken, Märschen und bekannten Wander- und Volksliedern, wie z.B. das Frankenlied “Wohl auf die Luft”, Oberfranken du mein schönes Heimatland, Mädel heut ist’s wunderschön, Abends wenn das Tageslicht verweht, etc., aufgenommen.
Seit 2013 gibt es eine weitere CD mit dem Titel “Nun sing mir ein Lied”.
Ebenfalls wurde eine Weihnachts-CD mit den schönsten Weihnachtsliedern zum Mitsingen aufgenommen.

Im Jahr 2012 feierte die Klampfengruppe ihr 60jähriges Jubiläum.
Neben zahlreichen Auftritten und Singabenden im Angerstübla der Kultur- und Freizeitfreunde fand im Jubiläumsjahr ein Singabend am Staffelbergplateau statt.
Am Abend wanderte die Gruppe mit ihren Instrumenten die Hohlgasse hinauf zum Staffelberg und gestaltete zusammen mit vielen Fans, Freunden und Urlaubsgästen einen traumhaften Abend. Weiterhin wurde  eine Maiandacht, zusammen mit den Jungbauern, angeboten sowie ein Serenadenabend im Kurpark.
Höhepunkt und Abschluss des Jubiläumsjahres war der große „Bunte Abend“ in der Adam-Riese-Halle in Bad Staffelstein.

Was wäre eine Gruppe ohne Nachwuchs. Seit der Gründungszeit fanden regelmäßig Mandolinen- und Gitarrenkurse statt. Mandolinen wurden von Martin und Wolfgang Halker sowie Helmut Riedel ausgebildet und seit Jahren nimmt sich der ebenfalls schon seit über 25 Jahren in der Gruppe aktive Musiker Horst Schwendner dem Mandolinennachwuchs an.
Für den Gitarrennachwuchs sorgte über 40 Jahre Sepp Wondrak. In seine Fußstapfen traten die Gitarristen Ottmar Horn und Peter Häublein. Ottmar Horn bildet bis heute noch junge Talente im Gitarrenspiel aus.

Aufgrund unüberwindbarer Probleme mit dem Landesverband der NaturFreunde haben wir den Entschluss gefasst, den Landesverband – nach jahrzehntelanger Mitgliedschaft – zu verlassen. Aus diesem Grund war eine Namensumbenennung notwendig. Seit Ende des Jahres 2011 nennen wir uns nun „Kultur- und Freizeitfreunde e.V., Bad Staffelstein“ und vertreten die gleichen Interessen wie bisher.

Zum Seitenanfang!